Veranstaltungen

Internationales Symposium: Wer hört auf die Bürger? Beschwerdewesen in China und Europa.

23. und 24. Juni 2014

Ort: Kleiner Festsaal, Palais Trautson, BMJ, 1070 Museumstr. 7

Gemeinsam mit der Österreichischen Volksanwaltschaft, der China Foundation for Peace and Development (CFPD) in Kooperation mit: Justizministerium, Stadt Wien, Österreichischem Institut für China und SOAsienforschung

gesonderte Einladung

23. Juni (Montag) 2014

08:30 Ansprachen:
Prof. Qi Xuchun, Vizepräsident der Chinesischen Konsultativkonferenz,
S.E. Botschafter Zhao Bin
Eröffnung:
Volksanwalt Dr. Günther Kräuter
09:00 Dr. Günther Kräuter, Vorsitzender der österreichischen Volksanwaltschaft:
Die Volksanwaltschaft als Partner für Beschwerden von Bürgern
09:45 Prof. Gerd Kaminski, Leiter Österreichisches Institut für China- und Südostasienforschung:
Chinesische Mut- und Wutbürger - Anmerkungen zur Entwicklung des chinesischen Beschwerdewesens (Xinfang)
10:30 Pause
11:00 Mag. Yeung Fong Cheung, Special Legal Adviser to the Parliamentary Ombudsman for Public Administration in Norway:
The Role of the Norwegian Parliamentary Ombudsman in the Supervision of Public Administration
12:00 Mittagspause
13:30 Sun Kuanping, Vizedirektor des Zentralen Amtes für Xinfang (Beschwerden):
Meinungen im Zentralen Xinfang Amt über die Reform von Xinfang
14:15 Abg. z.NR Hermann Lipitsch, Stv. Vorsitzender des Petitionsausschusses:
Die Arbeit des Petitionsausschusses im Österreichischen Parlament
15:00 Prof. Liu Zhexi, China Executive Leadership Academy in Pudong (CELAP):
Beurteilung der bisherigen Erfahrungen von Beschwerdemöglichkeiten außerhalb von lokalem und zentralem Xinfang
15:45 Pause
15:00 Univ. Prof. Dr. Christian Göbel, Institut f. Ostasienwissenschaften - Sinologie Universität Wien:
Staatliche Beschwerdeportale im Internet: Funktion, Inhalte, Auswirkungen

24. Juni (Dienstag) 2014

09:00 Univ.-Prof. Dr. Gabriele Kucsko-Stadlmayer, Vorsitzende des Senats, Stv. Vorstand des Instituts für Staats- und Verwaltungsrecht:
Ombudsman-Einrichtungen Europas im Rechtsvergleich
09:30 Prof. Gong Weibin, Chinese Academy of Governance:
Die Bedeutung von Xinfang im Spannungsfeld zwischen Rule of Man und Rule of Law
10:15 Pause
10:45 Ao. Univ. Prof. Dr. Agnes Schick-Chen, Institut f. Ostasienwissenschaften - Sinologie Universität Wien:
Beschwerde oder Bittgesuch: das chinesische Petitionswesen als Instrument der politischen Kommunikation?
11:30 Dr. Johannes Jarolim, Vorsitzender der Österreichisch-Chinesischen Juristischen Gesellschaft:
Die Rolle der Anwälte bei Beschwerden und Petitionen von Bürgern

Österreichisch-Chinesische Juristische Gesellschaft